< 250,- EUR Spende durch Familie Willmann
16.03.2019 14:49 Alter: 34 days

Ehrenamtlich Katzen kuscheln ? Na klar!


Carry gehört zu den sehr schüchternen Katzen, die Kerstin total vertrauen.

Auch zutrauliche Katzen, wie Teddy, genießen die Streicheleinheiten.

Wenn man sich vorstellt, wie man im Tierheim helfen kann, kommt man unter Umständen nicht sofort auf die Idee, dass man auch durch das Kuscheln von Katzen den Tieren und auch dem Tierheim helfen kann.

Mit Kerstin Paulmann haben wir eine ehrenamtliche Helferin, die genau dies seit über 6 Jahren tut. Angefangen hat alles, als wir genau solch tierliebe Menschen gesucht haben, die uns helfen sollten, rund 40 Tiere aus einem Animal Hoarding Fall etwas an Menschen zu gewöhnen. Kerstin hat sich darauf hin gemeldet und ist seitdem mindestens dreimal die Woche bei uns und versucht, dass die vielen scheuen Katzen, die bei uns leben, zutraulicher werden. In den absolut meisten Fällen hat sie Erfolg und es ist toll zu sehen, wie die Tiere auf sie zugehen, auch wenn sie anderen Menschen gegenüber noch sehr scheu und zurückhaltend sind.

Das Kerstin durch ihre Zeit, die sie aufwendet den Tieren hilft, die nicht mehr so viel Angst vor Menschen haben, scheint ja klar zu sein, aber auch dem Tierheim? Ein ganz klares JA! Es ist für uns natürlich viel einfacher, wenn wir Katzen und Kater vermitteln können, die Menschen nicht mehr so richtig doof finden. Oder die sich halt bei uns im Tierheim nicht nur verstecken, so dass sie nie jemand zu Gesicht bekommen würde.

Wir haben sie mal gefragt, wie sie das Vertrauen der Katzen und Kater gewinnt:
"Mit viel Geduld, Zeit und Ruhe, anders geht es nicht", sagt Kerstin. "Wichtig ist, dass man sich erstmal in den Raum setzt und schaut wie das Tier reagiert. Danach muss man entscheiden, wie es weitergehen kann: Die eine Katze kann man mit Spielzeug sehr gut anlocken, andere machen für Leckerlis alles. Wichtig ist, dass man bei allem was man tut Ruhe ausstrahlt. Eine zu schnelle oder ruckartige Bewegung und man kann von vorne anfangen.
Für mich ist es einfach toll, wenn ich merke, wie die Tiere auftauen und auf einen zugehen und man sie irgendwann das erste Mal vorsichtig anfassen kann."
Genau solch ein Beispiel ist Carry, die sie rechts sehen können. Teddy, ist da von Natur aus schon sehr viel entspannter und genießt jede Streicheleinheit die er bekommen kann.

Das eine so tierliebe Person wie Kerstin auch Zuhause 3 Katzen hat, erscheint da schon fast selbstverständlich. Und das sie sowohl einer dreibeinigen und als auch einer Ataxiekatze ein Zuhause gegeben hat, spricht nochmal für Kerstin.

Liebe Kerstin, wir danken Dir recht herzlich für die tolle Arbeit die Du leistest und drücken Dir die Daumen, dass Du weiterhin solche Erfolge hast wie in der Vergangenheit.