Bobby

Anmerkungen von uns:
Auch wenn man schon seit vielen Jahren im Tierschutz tätig ist, gibt es immer wieder Geschichten, die einen wirklich rühren. Dies ist eine davon. Wenn Sie die nachfolgenden Zeilen gelesen haben, werden Sie wissen warum wir diese Einleitung geschrieben haben. Unserer ganz besonderer Dank gilt Familie F. die Bobby diese Chance gibt, obwohl sie wissen, welche gesundheitlichen Einschränkungen er hat und trotz seines Alters. Wir hoffen, dass er sie nutzt und alle noch lange etwas voneinander haben.
Liebe Familie F., wir wünschen Ihnen und Bobby eine tolle gemeinsame und hoffentlich lange Zeit miteinander.

Diese Mail hat uns vor der Vermittlung erreicht:
Hallo,
vielen Dank für das freundliche und aufschlussreiche Telefonat von vorhin.

Mein Mann und ich haben uns nun beratschlagt und wir waren beider einer Meinung: Wir möchten Bobby trotz der gesundheitlichen Probleme gerne ein Zuhause bieten. In der kurzen Zeit, die wir ihn bei uns hatten, ist er uns sehr ans Herz gewachsen und wir vermissen ihn schon jetzt.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Umstände, weiß keiner von uns, wie lang Bobbys Lebenszeit noch ist. Die die wenige Zeit, die bleibt, möchten wir gern mit ihm gemeinsam verbringen. Deshalb möchten wir ihn so schnell wie möglich zu uns holen und ihm ein Zuhause bieten.

Aufgrund seines Gesundheitszustands ist es uns jedoch wichtig, dass wir einen Tierarzt bei uns in der Nähe haben, der bei einer Verschlechterung schnell aufgesucht werden kann und den wir auf kurzen Wegen erreichen können. Auch im Falle einer regelmäßigen Mediakation sind kurze Wege zum Tierarzt für uns essentiell. Wenn wir Bobby übernehmen, dann benötigen wir einen Tierarzt in unserer Nähe.

Dann würden wir Bobby lieber heute als morgen zu uns holen
Danke und bis hoffentlich bald
Fam. F.

Bereits kurz nach Bobbys Umzug haben wir folgende Mail mit den Fotos erhalten, die wir hier veröffentlicht haben:

Hallo liebes Tierheim-Team,

Bobby ist nun seit gut 24h Stunden bei uns und entdeckt voller Eifer sein neues Heim und die Umgebung. Wir sind begeistert über seine Auffassungsgabe! So hat er innerhalb kürzester Zeit begriffen, dass er auf seinem Platz liegenzubleiben hat, wenn wir essen und uns dabei nicht seine Nase auf die Teller zu schieben hat. Das Kommando BLEIB sitzt schon ganz gut – na ja, jedenfalls so lange, wie wir uns nicht bewegen und in Sichtweite sind J

Die letzte Nacht war er ebenfalls vorbildlich, er hat komplett ruhig durchgeschlafen und zwischendurch mussten wir sogar genau hinhören, ob er noch da ist J

Bei unserem Spaziergang heute haben wir das Kommando HIER geübt, das in Verbindung mit Leckerlis und Kuscheleinheiten von ihm ebenfalls sehr gerne angenommen wird. Ab nächster Woche üben wir dann langsam das Alleine-Bleiben und ich suche uns eine Hundeschule hier in der Nähe.

Seine Aufregung hat sich weitestgehend gelegt, das nervöse hecheln wird seltener und der Durchfall hat sich komplett gelegt. Trotzdem wird es noch eine Weile dauern, bis er bei uns so angekommen ist, dass er sich auch mal traut, seine Grenzen auszuloten und etwas von dem Verhalten zeigt, auf dass Ihr mich schon hingewiesen habt.

Anbei ein paar aktuelle Bilder von ihm.

Liebe Grüße,
Fam. F. und Bobby

Am 12.12.2020 haben wir dann ein weiteres Foto und ein kleines Update
erhalten (der nachfolgende Text ist auszugsweise aus der erhaltenen Mail):

Ansonsten ist Bobby gut drauf. Er ist ruhiger geworden, nicht mehr ganz so hektisch und überdreht, aber das liegt vermutlich daran, dass er langsam bei uns ankommt.

Und natürlich werden wir auf dem Laufenden gehalten 🙂
Diese Fotos und Informationen haben wir am 05.03 erhalten:

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich soll Euch ganz herzlich von Bobby grüßen, der sich nach wie vor bei uns richtig wohlfühlt! Als es letzte Woche so schön warm war, habe ich meinen Arbeitsplatz kurzerhand auf die heimische Terrasse verlegt und Bobby den ganzen Tag mit in den Garten genommen. Er hat die Sonne, die frische Luft und den weichen Rasen richtig genossen, ist herumgetobt, hat die Nase in den Wind gehalten und die Frühlingsgerüche aufgesogen.

Das macht natürlich unheimlich müde und so sind ihm irgendwann in den warmen Sonnenstrahlen die Augen zugefallen J

Diese Woche musste ich leider schon wieder mit ihm zum Tierarzt, weil sein Auge tränte und er das Maul nicht mehr richtig öffnen konnte. Der TA diagnostizierte eine Bindehautentzündung und eine Entzündung des Kiefergelenks. Nun bekommt er Augentropfen – was er furchtbar findet – und Metacalm, was ihm recht gut zu schmecken scheint, er freut sich jedenfalls immer drauf J

Nächste Woche Montag muss ich nochmal zur Kontrolle hin. Eine Wurmkur hat er übrigens auch noch bekommen.

Der TA lobte aber seinen guten Zustand, sowohl physisch als auch mental. Bobby akzeptiert eben nach wie vor sein hohes Alter nicht und hüpft weiterhin herum wie ein Junghund J Aber genau so lieben wir ihn…

Viele Grüße ans gesamte Team,

Sabine + Dieter + Bobby

Kommentare sind geschlossen.