Elvis

Schauen Sie bitte hier, was für eine Untersuchung bei Elvis angestanden hat. Ganz unten auf der Seite können Sie zwei Videos sehen, eins vor der Untersuchung und eines nach erfolgreicher Behandlung 🙂

Mit Elvis stellen wir Ihnen eines unserer kleinen Sorgenfelle vor. Als er zu uns gekommen ist war er in einem so schlechten Zustand, dass wir dachten wir hätten es mit einem sehr alten Kater zu tun. Er taumelte ein wenig, war total verschnupft und sah einfach nur schlecht aus.

Nach erfolgreichen Behandlungen haben wir dann festgestellt, dass wir es mit einem recht jungen Tier zu tun haben, der einfach viel Pech hatte: In seinem Ohr hatte sich eine Granne so festgesetzt, dass sie im Rahmen einer kleinen OP entfernt werden musste, das war auch der Grund für seine Gleichgewichtsstörungen.
Seinen Schnupfen haben wir mit Antibiotika-Behandlungen ebenfalls recht gut in den Griff bekommen, allerdings haben wir festgestellt, dass ein Rest nicht weg zu bekommen ist, so dass wir von einem chronischen Schnupfen ausgehen müssen.
Uns zu guter Letzt wurde bei Elvis ein erhöhter FIP Titer festgestellt. Das ist grundsätzlich nichts Schlimmes, sofern die Krankheit nicht zum Ausbruch kommt. Diesen FIP Titer haben viele Katzen in sich ohne das etwas passiert, sollte die Krankheit allerdings ausbrechen kann dies im schlimmsten Fall zu einem frühen Tod führen. Alle weiteren Informationen zum Thema FIP erhalten Sie gerne von unseren Mitarbeitenden.

Jetzt wissen sie, warum wir Elvis als Sorgenfell vorgestellt haben. Aber:
Er ist einer der anhänglichsten Kater, die wir im Moment im Tierheim haben. Nicht viele unserer Katzen/Kater hätten wir aus dem Außenzwinger lassen können. Die meisten wären sehr schnell weg gewesen. Nicht so Elvis. Er freut sich einfach wenn sich jemand um ihn kümmert und ist dankbar über jede Art von Zuneigung. Dies erklärt auch die ein wenig ungewöhnlichen Fotos. Diese sind bei einer Pause unserer Mitarbeitenden entstanden, als Elvis draußen und mit dabei sein konnte. Er hat sich zwar die nähere Umgebung ein klein wenig angeschaut, ist aber sofort zurückgekommen wenn sich jemand bewegt hat und eventuell eine Streicheleinheit hätte abfallen können.

Wir möchten Elvis gerne in einen Stall o.ä. vermitteln, wo er trotz einer Außenhaltung viel Kontakt zu Menschen hat. Aufgrund seines chronischen Schnupfens kommt es immer mal wieder zu feuchten Niesanfällen, was in einem Haus oder eine großen Wohnung nicht besonders angenehm ist.
Auch wenn wir hoffen, dass Elvis nicht an FIP erkranken wird, wäre es gut wenn nicht allzu viele Artgenossen in seiner Umgebung leben würden, falls es doch zu einem Ausbruch der Krankheit kommen sollte.

Name Elvis
NummerK 323-22
Geschlecht Männlich
Geborenca. 10.2020 – 10.2021
Im Tierheim seit25.07.2022
Kastriert:Ja 
Freilauf erforderlichJa

Bevor Elvis sein CT hatte, hat er sehr schlecht Luft bekommen, viel geschnorchelt und konnte noch nicht einmal mauzen.
Dieses Video ist vor der Untersuchung entstanden und man kann sehen wie verklebt die Nase des armen kleinen Kerls ist 🙁

Das nachfolgende Video ist nach dem CT und dem Entfernen der großen Polypen entstanden. Bitte hören Sie es mit Ton, da wir uns natürlich auch für die tolle Unterstützung bei Ihnen bedanken 🙂

Kommentare sind geschlossen.